Beate hatte ein Überbein




Herstellung und Verlag:

Books on Demand GmbH
Norderstedt
ISBN: 978-3-8423-2836-5
240 Seiten, Paperback, € 15,90

Das Buch ist unter anderem auch hier erhältlich



Juckel Henke bei Bochum Total


BEATE HATTE EIN ÜBERBEIN

- und sie tanzte den Langsamen Walzer zu schnell
EIN ROMAN VON JUCKEL HENKE

Zum Inhalt:

Beate Wieland kommt am 13. Mai 1970 zur Welt. Am Tag darauf befreit die RAF den Kaufhaus-Brandstifter Andreas Baader spektakulär aus dem Gefängnis. Bereits an ihrem zweiten Lebenstag macht Beate Bekanntschaft mit der Polizei. Das prägt.
1989 hilft sie der neun Jahre älteren Peggy Briesen bei ihrer Flucht aus der DDR in den Westen. Immer wieder kreuzen sich die Wege der beiden Frauen. Während es Beate Wieland nach Österreich verschlägt, macht Peggy Briesen in Deutschland Polit-Karriere. Beate verliebt sich Hals über Kopf in den Tiroler Naturburschen Peppi Moser. Der Beginn einer großen Liebe. Ein scheinbar ganz normales Leben. Wäre da nicht noch die Geschichte mit dem Überbein und dem Langsamen Walzer.
Ein hinreißend komischer Wessi-Ossi-Ösi-Roman, in dem natürlich auch der Yeti eine wichtige Rolle spielt.



Stimmen zum Buch

WAZ-Bochum

im Mai 2011

"... Juckel Henke hat einen launig-unterhaltsamen Wessi-Ossi-Roman geschrieben, der echt komisch ist, und bei dem auch der Yeti und die Ösis ihr Fett abbekommen."