Kowallek


Vergriffen!! Im Handel nur noch im Antiquariat zu finden oder bei Interesse eine Mail an den Autor senden


Heinz Kowallek


Sonz war ja nix, ich bin weg!!!

Ein Glossensammelsurium mit Texten von
H.-Gerd Henke und Ursula Jennemann-Henke
Illustrationen von Christine Nikolai

Zum Inhalt

1989 startete die ZECHE in Bochum eine wöchentliche Kabarett-Reihe mit dem Titel „5 nach 12“. An 20 Freitagen stellten dort Kabarettisten, Schauspieler, Literaten, und Zauberer aus dem Ruhrgebiet Ausschnitte aus ihren aktuellen Programmen vor. Das Ganze spielte in einer nachgebauten Bahnhofskneipe. Die Künstler (u.a. Tana Schanzara, Helge Schneider, Ingo Naujoks, Der Telök, etc.) wurden von Juckel Henke, alias Heinz Kowallek, der dort als moderierender Oberkellner arbeitete, durchs Programm begleitet. 1990 ging der Radiosender „RUHRWELLE BOCHUM“, heute „98,5 Radio Bochum“ auf Sendung. Die Bühnenfigur Heinz Kowallek wurde zur erfolgreichen Radiofigur. Stets dabei : seine Tante Ella, die ihn in den Glossen begleitete. Bis 1997 entstanden so rund 800 Radioglossen, wovon eine Auswahl in diesem Buch zu finden ist.

Stimmen zum Buch

Claus Heinrich

(Chefredakteur Ruhrwelle Bochum, Okt. 1997)
"Wenn Heinz Kowallek Tante Ella 90 Sekunden lang die große, weite Welt erklärt, dann in einer Tonart, die die Bochumer verstehen - und nicht nur die!"